nealichundderdickeopa

Lache das Leben an, es lacht zurück

Schräg ?

8 Kommentare

Im letzten Post habe ich Euch ja von meiner Unzufriedenheit mit dem Quilting beim Wetterquilt berichtet.

UVO+Linkparty+Party-10

Vielen Dank für Eure lieben Kommentare dazu 🤗  ich verstehe gut, dass Ihr nix Schräges seht, auf dem Foto ist es auch wirklich nur schwer zu erkennen…So habe ich ja neu fotografiert und will versuchen mein Dilemma zu erklären:

Beim Quilten der waagerechten Linien (quasi zwischen den Monaten) haben sich die Reihen gegeneinander verschoben. Wenn frau genau schaut, sieht sie ein ZickZack- oder auch Chevron-Muster, was hier nunmal nicht erwünscht ist. Wer den Rand jeweils am Monatsende betrachtet, die Monate sind ja unterschiedlich lang, sieht es dort auch. Der Faltenwurf z.B. stört mich gar nicht, das isso 😉 Aber das es kein wirklich gerades Reihenbild wie auf einem Jahreskalender gibt, find ich bäääh…😶

Es ist aber auch so, dass ich heute, mit ein paar Tagen Abstand, alles nicht mehr gar so schräg finde. Und auf den Fotos (die zur Zeit ganz furchtbar werden, aber das ist ein anderes Thema) sieht frau  es fast gar nicht. Also werde ich NICHT trennen, sondern das Quilting des Randes angehen. Ein paar Wolken und Sonnenstrahlen und vllt die eine oder andere Schneeflocke… das wird schon, mach ich mir selbst Mut 🤓

Habt ein schönes Wochenende und passt auf Euch auf,

Alles Liebe,

Katrin ♥️

 

Advertisements

8 Kommentare zu “Schräg ?

  1. Liebe Katrin, jetzt habe ich überhaupt erst verstanden, wo dein Problem ist. Ich kann verstehen, dass es dich ärgert. Trennen würde ich aber auch nicht. Ich habe mal vor langer Zeit einen Quilt genäht, bei dem haben sich auch Reihen verschoben. Der Quilt hing bei uns lange überm Sofa. Ich habe dann eine Zeitlang gerne „finde den Fehler“ mit meinem Besuch gespielt. Die Leute haben ewig gesucht und nix gefunden während mir die Stelle immer noch sofort ins Auge springt. Es ist einfach eine Frage des Blickwinkels. 😉 Dein Quilt ist wunderschön. Lass dich nicht beirren. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, Xenia

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Katrin, im Grunde kann ich dich gut verstehen, mit eigenen Arbeiten ist frau gern mal zu kritisch. Gleichzeitig möchte ich dich aber auch sehr beruhigen: ganz sicher wird auch dein Auge sich daran gewöhnen und sich unserer Meinung anschließen, dass der „Fehler“ zu vernachlässigen ist. Sei deswegen zuversichtlich und freu ich einfach an deiner wunderschönen Arbeit.
    LG eSTe

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Katrin,
    ich denke, wir haben unsere Quilts immer zu dicht vor Augen, sehen jeden noch so kleinen Fehler und ärgern uns darüber. Ich finde es gut, dass du es so läßt und jetzt den Rand quiltest. Dann gibt alles ein ganz anderes Bild. Und bestimmt kannst du dich mit deinem schönen Quilt dann auch wieder anfreunden.
    Liebe Grüße
    Renate

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Katrin, na siehst du, geht doch 🤗.
    Ich verstehe dich sehr gut. Habe auch ein Teil zwei Mal aufgetrennt, weil es mir nicht gefiel. Und tatsächlich, beim Dritten Versuch wurde es besser. Zumindest von oben, als ich das gute Stück nämlich wendete, sah ich, dass die Fadenspannung wieder nicht genau passte. Trotz vieler Pribestückchen 😡. Nun bleibt es wie es ist! Getreu nach dem Motto von Tim Bendzko: „Ich bin keine Maschine“. Seitdem habe ich nen Ohrwurm und immer, wenn ich quilte summe ich das Lied vor mich hin. Und soll ich euch was sagen, es geht mir richtig gut damit😊.
    Liebe Grüße von Britt

    Gefällt 1 Person

  5. Du bist schon sehr streng mit Dir! ich finde das ist gut so wie es ist. Es muss ja nicht perfekt sein, es ist immer noch Handarbeit.
    LG
    KATRIN W.

    Gefällt 1 Person

  6. Mir war klar, was du gemeint hast, aber auch ich glaube man sieht solche Sachen nur von nah und selber so gut, aber mich würde sowas auch kollosal wurmen. Vielleicht kannst du die STellen, die dich ganz arg stören beim Quilten des Randes mit einbeziehen? LG Ingrid

    Gefällt 1 Person

  7. Liebe Katrin,
    okay, ich sehe genau, was Du meinst. Und wenn es Dich stört – dann trenne wieder auf! Das Verschieben entsteht, wenn man die Stecknadeln nicht quer steckt sondern längs. Dann kann sich der Oberstoff auf Vlies und Rückseite ein winziges bisschen verschieben. Wenn Du quer Stecknadeln steckst, passiert das nicht. Ich musste mein Handling beim Quilten des Wetters auch verändern, da fing das nämlich auch an und perfekt ist mein Quilt in dieser Hinsicht nicht!
    Oder, du sagst Dir eben, dass es egal ist und quiltest nun den Rand…. dann ist es eben okay. Das liegt so sehr in unserem eigenen Ermessen!
    Sei herzlich gegrüßt!
    Elke

    Gefällt 1 Person

  8. Liebe Katrin,
    jetzt habe ich mir lange und intensiv Deine beiden Fotos angesehen. Ein bisschen sehe ich die gegeneinander verschobenen Reihen, aber nur ein wenig. Ich kann Dich verstehen, dass es Dich stört, ich bin mit meinen Sachen auch oft viel zu kritisch. Allerdings finde ich es nicht wirklich schlimm und ich glaube, ich würde das Quilting deswegen nicht auftrennen. Ich bin gespannt, wie Du Dich entscheiden wirst.
    Liebe Grüße Viola

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich, wenn Du Dir ein paar Minuten Zeit für einen Kommentar nimmst und antworte Dir gern :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s